Regeln für den Obb-Kids-Cup

  • In den Schülerklassen sind nur Kinderräder und Mountainbikes/Trekkingräder mit klassischem Lenker und mit einer Reifenbreite von mind. 1,5 Zoll zugelassen.
    Für Jugend B sind mit Ausnahme von Schongau auch Rennräder zugelassen.
    In die Wertung kommen alle Schüler/Jugendlichen, die bei mindestens 3 Wettkämpfen für einen oberbayerischen Verein starten oder in Oberbayern wohnen.
  • Es zählt die Platzierung innerhalb der oberbayerischen Starter.
  • Bei allen Veranstaltungen werden die Übersetzungen der Fahrräder vor und nach dem Wettkampf kontrolliert. Nur Räder, die der DTU-Ordnung entsprechen (maximale Abroll-Länge mit einer Pedalumdrehung 5,66 m, bei Jugend B 6,10 m), sind zugelassen. Das Fahrrad muss in verkehrssicherem Zustand (Bremsen, Lenkung) sein.
  • Die DTU-Sportordnung (unter der Rubrik Kampfrichter herunterladbar) gilt für alle Wettkämpfe.

 

Einige wichtige Regelungen

  • Beim Radfahren muss ein radsportspezifischer Helm getragen werden.
  • in der Wechselzone darf das Rad nur geschoben werden, der Helm muss vor der Radaufnahme aufgesetzt werden und darf erst nach dem Einstellen des Rades abgenommen werden.
  • Fremde Hilfe und Begleitung auf den Strecken ist während des gesamten Wettkampfes verboten.
  • Der Oberkörper muss beim Radfahren und Laufen bedeckt sein.
  • Für das Schwimmen gibt es Temperatur-Untergrenzen (Schüler: 19 Grad, Jugendliche: 17 Grad). Bei zu kaltem Wasser wird ein Duathlon (für Schüler D oder bei Swim&Run nur ein Lauf, in Erding ein Run&Bike) veranstaltet.
  • MP3-Player und ähnliche Geräte sind absolut verboten
  • Triathlon-Lenkeraufsätze sind in den Schüler-Klassen generell verboten (Achtung: geänderte Regelung der DTU-Ordnung)
  • beim Schongauer Triathlon sind für alle Altersklassen - auch Jugend B - nur Mountainbikes und Kinderräder erlaubt

 

Aus gegebenem Anlass: Wichtige Hinweise für Eltern und Betreuer

  • Zur Wechselzone haben nur die Kinder Zutritt. Helfer vom Verein stehen den Schülern zur Seite. Unsere Erfahrung hat gezeigt, dass die Kinder viel selbständiger sind als viele Eltern glauben.
    Leider kam es auch vor, dass Eltern oder Trainer nachträglich die Übersetzung der Räder geändert haben, um die Übersetzungsbegrenzung zu umgehen. Bei derartigem Betrug bleibt nur die Disqualifikation des Teilnehmers übrig.
  • Bitte achten Sie darauf, dass die Kinder einen Helm tragen, der fest sitzt und dass die Gurte straff sitzen!
  • Da die Startplätze bei den Veranstaltungen teilweise limitiert sind, bitten wir alle Eltern, die Kinder rechtzeitig zu den einzelnen Wettbewerben anzumelden.

 

Mannschaftswertung

Für jeden Wettbewerb wird eine Einzel-Mannschaftswertung erstellt. Die Platzierungs-Punkte der 5 Bestplatzierten eines Vereins über alle Altersklassen werden für jeden Wettbewerb zusammengezählt (Mädchen und Jungen zusammen). Die 3 besten (=niedrigsten) Punktzahlen der Mannschaften je Wettbewerb werden dann für die Endauswertung zusammengezählt.
Um die Attraktivität der Mannschaftswertung zu erhöhen und den "Teamspirit" zu stärken, werden wir dieses Jahr die Siegprämien erhöhen und die ersten 5 Mannschaften ehren.

 

Beispiel:
Der SC Tridorf belegt beim Swim and Run des Prinz Eugen die Plätze 1 und 3 bei den Schülerinnen A und Platz 4 und 5 bei den Schülern A sowie Platz 7 bei Jugend B männlich und Platz 8 bei Schülern C weiblich. Dann hat der Verein für diese Veranstaltung 1+3+4+5+7=20 Punkte.
Wenn er bei den anderen Veranstaltungen 12, 15, 27 und 14 Punkte erzielt, hat der Verein in der Gesamtwertung 12+14+15=41 Punkte.